Ausleuchten Hubschrauberlandestelle

Aufgrund eines medizinischen Notfalls, musste in Gaden ein Hubschrauber landen.

Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Gaden und Zustorf wurde die Landestelle ausgeleuchtet und die Kräfte der Feuerwehr Oberhummel unterstützten den Rettungsdienst bei der Umlagerung der betroffenen Person.

Auslösung Brandmeldeanlage

Wegen eines Druckabfalls in einer Sprinklergruppe wurde am Donnerstagmorgen die automatische Brandmeldeanlage eines Betriebs in der Alfred-Kühne-Straße ausgelöst.

Der entsprechende Gebäudeteil wurde kontrolliert, es konnte jedoch kein Wasseraustritt festgestellt werden.

Die Anlage wurde zurückgestellt und an den Betreiber übergeben.

Nachschau Blitzeinschlag

Die Feuerwehren Oberhummel und Langenbach wurden zu einer Nachschau nach einem Blitzeinschlag alarmiert. Mehrer Anwohner berichteten über verschmorte Steckdosen und Stromausfälle. Die betroffenen Gebäude wurden kontrolliert. Bis auf kleinere Brandschäden, die selbstständig erloschen waren, wurden keine Schäden festgestellt.

Rauchentwicklung im Freien

Ein unangemeldetes Wiedfeuer führte zu einer erheblichen Rauchentwicklung, woraufhin die Feuerwehr alarmiert wurde.

Es war kein Eingreifen erforderlich und nach einer Absprache mit dem Betreiber des Wiedfeuers konnten alle Kräfte der Feuerwehr schnell wieder abrücken.

Hilfloser Radfahrer

Am frühen Dienstagmorgen war ein Radfahrer in eine hilflose Situation geraten.

Nachdem er von der Feuerwehr aus seiner Zwangslage befreit war, setzte er seine Fahrt fort.

Straße überflutet

Aufgrund von Starkregen wurde die St2350 auf Höhe Niederhummel überschwemmt.

Da der Straßenbaulastträger nicht zu erreichen war, sollte die Gefahrenstelle mit Absperrmaterial des Langenbacher Gemeindebauhofs abgesichert werden.

Nachdem die Straße abgefahren wurde, konnte allerdings keine Überschwemmung mehr festgestellt werden und der Einsatz wurde beendet.

Brand Strohballen

Nachdem ein Anwohner ein Feuer im Bereich eines landwirtschaftlichen Anwesens in Gaden bemerkt hatte, wurde durch die Leitstelle ein Großalarm für die umliegenden Feuerwehren ausgelöst.

Vor Ort stellte sich glücklicherweise heraus, dass ledeglich ein Strohballen gebrannt hatte und das Feuer bereits durch Privatpersonen gelöscht werden konnte.

Die örtlich zuständigen Eittinger Gemeindefeuerwehren führten Nachlöscharbeiten durch.

Die Kräfte aus Oberhummel mussten nicht tätig werden.